Berichterstattungs-System

Europa hat ungefähr 300 fixe Freizeit- und Themenparks. Jedes Jahr besuchen geschätzte 155 Millionen Besucher diese Ausflugsziele. Dabei genießt die Sicherheit natürlich höchste Priorität – das spiegelt sich in den Zahlen wieder, gehört der Besuch eines Freizeitparks doch zu den sichersten Aktivitäten überhaupt.

Seit 2007 haben Europarks (der Zusammenschluss der nationalen Verbände der Vergnügungsindustrie) und IAAPA Europe den Sicherheitsstatus in europäischen Parks beobachtet und dokumentiert. Dieses von Risk&Policy Analysts Limited (UK) durchgegeführte Europäische Ride Safety Reporting System deckt circa 50% aller europäischen Parkbesuche ab, was einer sehr guten Grundlage entspricht.

Die wichtigste Erkenntnis des Europäischen Ride Safety Reporting System ist, dass die Wahrscheinlichkeit in einen Zwischenfall mit Verletzungsfolge verwickelt zu werden für einen Besucher von Fahrgeschäften 10 bis 100 mal niedriger ist als in den beliebtesten Freizeitaktivitäten und Sportarten. So ist nicht nur Roller Skating (912 Zwischenfälle pro 1 Million Teilnehmer Tage), Basketball (799 pro 1 Million) und Fußball (405 pro 1 Million) gefährlicher, sondern auch Angeln (85 pro 1 Million) und Golf (53 pro 1 Million) riskanter als die Nutzung eines Fahrgeschäfts

Um diese Zahlen noch weiter zu verdeutlichen: 3000 Menschen sterben weltweit bei Autounfällen – täglich!

Ein dem europäischen System ähnlicher Bericht wird mit fest installierten Parks seit 2001 von IAAPA in Amerika durchgeführt. Dieser stimmt mit den Europäischen Zahlen weitgehend überein und kann hier heruntergeladen werden.

Die Europäische Kommission hat 2005 eine Studie in Auftrag gegeben: Assessment of Best Practices in Fairgrounds and Amusement Parks in Relation to Safety of Consumers. IAAPA und Europarks haben eindeutig gegen diese Studie Stellung bezogen, da diese auf ungenauen und nicht ausreichenden Daten basierte. Diese Studie war unter anderem Auslöser für die Implementierung des European Ride Safety System, welches nun die hervorragende Sicherheitsstandards in der Europäischen Vergnügungsindustrie dokumentiert.